- Originalzitate statt Wahlplakate -

Teutsches Zensur-Triumvirat
Um sich ein Bild von unseren Politikern zu machen, sollte man einfach mal
ihre Original-Zitate unter die Lupe nehmen. Um die dahinterliegende Aussage
zu verdeutlichen, haben wir die Sprechblasen ein wenig "variiert".
Ursula von der Leyen (CDU) Dieter Wiefelspütz (SPD) Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU)
klicken für größere Version klicken für größere Version klicken für größere Version
Das Original-Zitat:
"Niemand beabsichtigt eine Zensur-Infrastruktur in Deutschland einzuführen."
Das Original-Zitat:
"Das Gesetzgebungsverfahren wird durch die Unterzeichner nicht beeinträchtigt. Es ist das gute Recht eines jeden, eine Petition einzureichen. Allerdings sind die Maßstäbe der Net-Community teilweise undifferenziert."
Das Original-Zitat:
"Es macht mich schon sehr betroffen, wenn pauschal der Eindruck entstehen sollte, dass es Menschen gibt, die sich gegen die Sperrung von kinderpornographischen Inhalten sträuben. Das ist nun wirklich eines der wichtigsten Vorhaben in vielerlei Hinsicht."
Hintergrund/Kommentar:
Spontan denkt man natürlich an Walter Ulbrichts "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten."
 
Aber während Ulbricht niemals behauptete, dass eine Mauer keine Mauer wäre, tut Frau von der Leyen genau dies. Sie denkt und argumentiert dabei offenbar folgendermaßen:
    Zensur ist keine Zensur, sofern damit böse Sachen wegzensiert werden. So, wie offenbar Folter keine Folter ist, sofern (nur) Terroristen gefoltert werden. Oder?
 
Die Wertigkeiten der "Wertkonservativen" sind immer wieder eine Betrachtung wert!
Hintergrund/Kommentar:
Gemeint ist die Gesetzgebung zur Filterung des Internets (DNS-Sperren) und die dagegen laufende Petition.
 
Verstehe ich also Herrn Wiefelspütz jetzt richtig, wenn er damit sagen will, dass die Bürger natürlich nach Lust und Laune Unterschriften sammeln, "petitieren" und von ihm aus auch Wählen gehen können, auf die politischen Entscheidungen hätte das aber keinen Einfluss?
 
Das würde zumindest dem subjektiven Eindruck entsprechen, den die heutige Politik auch bei immer mehr Bürgern hinterlässt.
Hintergrund/Kommentar:
Ob das jetzt die ehrlich empfundene Betroffenheit des Ahnungslosen war, dem vorübergehend die Prioritäten durcheinandergekommen sind (eigentlich ist er ja Wirtschaftsminister), oder ob es raffiniertes Kalkül war, um Kritiker der von ihm unterstützten Zensur-Politik in die Pädophilen-Ecke zu rücken, sollen die entscheiden, die den adligen Herrn besser kennen.
 
Ich persönliche tendiere zu der Vermutung, dass BEIDES zutrifft ...
Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_von_der_Leyen
 
http://netzpolitik.org/...luegen-der-zensursula/
 
http://www.clickpix.de/unglaublich/politik/kinderporno.htm
 
Unterhaltsames:
http://www.rettet-das-internet.de/zensursula.htm
 
Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Wiefelsp%C3%BCtz
 
http://netzpolitik.org/...klar-dass-es-um-zensur-geht/
 
Unterhaltsames:
http://blog.pantoffelpunk.de/...ich-wollt-dass-du-es-weisst
 
http://fieser-admin.de/wiefelspuetz-generator/
 
Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Theodor_zu_Guttenberg
 
http://www.youtube.com/watch?v=IR9CBl1KN8c
 
http://www.spreeblick.com/...herr-zu-guttenberg-ist-betroffen/
 
weiteres Zensursula-Zitat:
"... die wenigen, die Sperren im Internet umgehen können, das sind 20 Prozent. Das sind zum Teil schwer Pädokriminelle ..."
 
Cool, ich bin also zum Teil "schwer Pädokriminell". Oder wie meint die Dame das jetzt? Und woher hat sie diese 20%. Jeder, der seinen Internetzugang selber eingerichtet hat, kann auch DNS-Sperren umgehen. Muss er nur Googlen oder Youtube gucken! Oder werden Google und Youtube als nächstes gesperrt?
 
und noch eins:
"Wir spechen davon, dass Kinder vor laufender Kamera vergewaltigt werden. Man hört sie schreien. Sie verbluten an den inneren Verletzungen. 30 Prozent der Kinder sind jünger als 2 Jahre. 80 Prozent der Kinder sind jünger als 10 Jahre."
 
Das ist unfassbar. Seit einer Anfrage der FDP wissen wir, dass die Regierung (und Ursula von den Lügen) über keinerlei Zahlen, Statistiken, Studien etc. zum Thema verfügen. Woher weiß die Dame also, wie alt die Kinder sind. Und woher weiß sie, dass die Kinder an inneren Verletzungen verbluten?!! Hat sie sie anschließend untersucht? War sie dabei? Auf den gehackten Sperrlisten konnte jedenfalls niemand solche Horrorgeschichten finden!
weitere Wiefelspütz-Zitate:
"Sie werden hinnehmen müssen, dass der Gesetzgeber in Sachen Vorratsdatenspeicherung anderer Meinung ist als Sie."
 
"es existiert zwar für die Online-Durchsuchung gegenwärtig keine angemessene Rechtsgrundlage, ich plädiere aber dafür, dass man da ran kann, wenn es wichtige Gründe gibt"
 
"Paintball ist sittenwidrig. Das wird es in Zukunft nicht mehr geben."
 
Die Kinderpornosperren betreffend: "Natürlich werden wir mittel- und längerfristig auch über andere kriminelle Vorgänge reden. Es kann doch nicht sein, dass es im Internet eine Welt ohne Recht und Gesetz gibt".
 
Das Internet ist und war niemals rechtsfreier Raum. Aber es droht jetzt zum bürgerrechtsfreien Raum zu werden.
Was ich mich auch die ganze Zeit frage: Wie konnte sich jemand mit so kabarettreifen Sprüchen in die SPD verirren? Bei der CSU würde sich niemand darüber wundern. Aber SPD. Da wundere ich mich jetzt auch nicht mehr, dass die SPD tot ist, toter geht gar nicht mehr ...
weiteres Guttenberg-Zitat:
"Rein zufällig landet dann keiner mehr auf Kinderpornoseiten"
 
Da hat er wohl recht, der Herr Baron oder was auch immer. Rein zufällig ist man im Internet noch NIE auf Kinderporno gelandet. Ich selber - in 10 Jahren exzessiver Onlinesucht - kein einziges Mal. Und "finden" kann man sowas auch nicht. Nicht ohne spezielle Beziehungen. KEINE Suchmaschine zeigt sowas an. Also, wozu dann eigentlich zensieren, wenn etwas eh nur für Insider erreichbar ist, die dann auch wissen, wie man etwaige Sperren umgeht?
Siehe auch:   Kinderpornosperren   |   Stoppschild-Kampagne   |   Zensursula
Quelltext-optimiertes Webdesign:
Suchmaschinenfreundlich und schnell!
powered by pete